In den letzten zwei Schulwochen vor den Sommerferien hat die Klasse 9 A im Rahmen des Physikunterrichts Elektromotoren gebaut. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler viele Fähigkeiten und Kompetenzen unter Beweis stellen. Sie mussten immer wieder genau in der Anleitung nachlesen, den Draht möglichst eng zu Spulen aufwickeln, die Drahtenden abisolieren sowie alle Bauteile montieren. Der schwierigste Teil des Zusammenbaus war die Verbindung der Spulenenden mit dem Polwender. Hier war vor allem Fingerspitzengefühl gefragt! Umso größer war die Freude am Ende, wenn der Motor funktionierte.

Iris Kühnel im Namen der Klasse 9 A

    Liebe Schüler und Eltern, wir freuen uns heute einen Rekord zu verkünden: Dieses Jahr haben wir (fast) doppelte soviele Pakete für die Johanniter gepackt als vor zwei Jahren. Ganze 35 Pakete konnten wir am 08.12. zur Sammelstelle nach Haidenaab fahren und dort für den guten Zweck abgeben. Möglich gemacht hat diese tolle Leistung unsere SMV, die sich der Aktion in diesem Jahr zum ersten Mal höchsterfolgreich angeschlossen hat. Ihr und Sie waren in diesem Jahr wirklich ganz toll! Super, dass unser Hilfsprojekt in diesem Jahr nicht pausieren musste, denn Elend und Armut haben ja auch keine Coronapause eingelegt. Wir hoffen uns auch im nächsten Jahr wieder bei euch und bei meinem Mann der den Transport der Pakete zur Sammelstelle übernommen hat für eine tolle und engagierte Mitarbeit bedanken zu dürfen.

    Eure Alexandra Kögel

    Audio-Adventskalender, Sprüchekarten und mehr…

    Der Altenheimbesuchsdienst geht weiter!

    „So einfach und doch so schön“, das ist die Quintessenz, die man aus dem bisherigen Schuljahr in Bezug auf den Altenheimbesuchsdienst ziehen kann. Natürlich wäre es dem Altenheimbesuchsdienst unserer Schule und den Bewohnerinnen und Bewohnern des Heiner-Stenglein-Senioren- und Pflegeheims lieber, sich wieder persönlich treffen zu können, um miteinander Spiele zu spielen, sich auszutauschen und miteinander zu lachen. Das geht aber in diesen Zeiten leider nicht. Die Kontakte abbrechen zu lassen, nichts mehr zu tun und den Altenheimbesuchsdienst einschlafen zu lassen, kommt jedoch gar nicht in Frage! Nach der Idee, einen Audio-Adventskalender aufzunehmen, fanden sich schnell Schülerinnen aus den Klassen 7d, 9e und 10d, die begeistert waren und mithelfen wollten. Sie lasen die Geschichten, Gedichte und Rätsel daheim ein und so entstanden 24 „Türchen mit Geschichten“ – der Audio-Adventskalender. Da die Aufnahmen im mp3-Format auch auf drei CDs gebrannt werden konnten, hat nun jede Station des Altenheims ihren Adventskalender. Alle Bewohner können sich so jeden Tag auf eine Stimme aus der Carl-von-Linde-Schule freuen, die ihnen wieder ein bisschen das Gefühl gibt, als wären die SchülerInnen direkt vor Ort.

    Aber das ist noch lange nicht alles, was der Altenheimbesuchsdienst trotz der ungünstigen Voraussetzungen auf die Beine gestellt hat. Andere SchülerInnen schrieben Sprüche und ihre Gedanken dazu auf. Die entstandenen Sprüchekarten wurden einlaminiert und werden ebenfalls vor Weihnachten noch den Weg ins Pflegeheim antreten. Aber alle guten Dinge sind drei und so halten wir noch eine Überraschung für die BewohnerInnen zurück, die in Kooperation mit unserer Schülerfirma MiLaCu ebenfalls noch vor Weihnachten entstehen wird… Auch Dagmar Besand hat von dem Projekt gehört und so erschien am 07.12. bereits ein Artikel darüber in der Bayerischen Rundschau:

    Link zum Zeitungsbericht auf Infranken.de

    Mit diesen schönen Adventsfreuden wünscht der Altenheimbesuchsdienst allen eine schöne Weihnachtszeit!

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.